Viagra per Banküberweisung kaufen
viagra bestellen telefonisch viagra bestellen telefonisch
Erektionsmittel für Frauen
alt_view_shop
Gegen Haarausfall
alt_view_shop
Gegen Rauchen
alt_view_shop
Startseite Potenzmittel Cialis Original Blog

Einsatz von Cialis bei benigner Prostatahyperplasie

Es wurde eine doppelblinde, randomisierte, Placebo-kontrollierte Studie mit der Dauer von 12 Wochen zur Festlegung der optimalen Dosierung von Cialis (Tadalafil), das einmal pro Tag verschrieben wurde (Untersuchung I), unter Teilnahme von 1058 Männern mit den Symptomen des unteren Harntraktes (LUTS)/BHP des mäßigen oder seriösen Schweregrades durchgeführt. Dabei wurde die Verbesserung der initialen Grade nach der Skala IPSS (die internationale Skala der Bewertung der Symptome bei Prostatakrankheiten) und der Skala BII (der Index des Einflusses von BHP, BPH Impact Index) nach dem Ende der einführenden Zeit mit der Dauer von 4 Wochen in der Tadalafil-Gruppe in der Dosis 5 mg im Vergleich mit dem Placebo (p < 0,001 und p < 0,05) festgelegt (Roehrborn, 2008).

Im Laufe der offenen Phase der Untersuchung mit der Dauer von einem Jahr kennzeichnete sich Tadalafil in der Dosis 5 mg durch eine gute Toleranz. Die Veränderungen, die auf den Wirkungsgrad deuten, die im Laufe des doppelblinden Behandlungszeitraums mit der Dauer von 12 Wochen beobachtet wurden, blieben bestehen (Donatucci, 2011).

In der zweiten doppelblinden, Placebo-kontrollierten Studie mit der Dauer von 12 Wochen (Untersuchung II) war die Verschreibung von Cialis Dosierung 5 mg einmal pro Tag mit den erheblichen Verbesserungen im Vergleich zum Ausgangsniveau verbunden, wenn man das Grundkriterium, den gesamten Grad nach der Skala IPSS, abschätzt (p = 0,004). Auch wesentliche Verbesserungen in der Tadalafil-Gruppe im Vergleich zum Placebo wurden festgelegt, wenn zusätzliche Kriterien ausgewertet wurden. Dieses Kriterium war der Grad nach der Skala IIEF-EF (bei Männern mit der ED, die ein aktives Geschlechtsleben haben) (p < 0,001) und der gesamte Grad nach der Skala IPSS nach Verlauf von 4 Wochen (p = 0,003 ) (Porst, 2011).

In der dritten Placebo-kontrollierten Studie von Cialis in der Dosis 5 mg, das einmal pro Tag im Laufe von 12 Wochen bei den Männern mit der ED und BHP (Untersuchung III) eingesetzt wurde, wurden relevante Verbesserungen in der Cialis-Gruppe in der Dosis 5 mg im Vergleich zum Placebo beobachtet. Dabei wurden Hauptkriterien der Einschätzung der Effektivität – der gesamte Grad nach der Skala IPSS und der Grad nach der Skala IIEF-EF – ausgewertet (p < 0,001). Zusätzliche entscheidende Kriterien der Wirksamkeit-Bewertung (die Antwort auf die Frage Nr. 3 des Tagebuchs der Sexbeziehungen, SEP 3, und das Einschätzen nach der Skala BII) wurden laut der Methode der gestuften Eingangskontrolle abgeschätzt.

In der Cialis-Gruppe in der Dosis 2,5 mg wurden wesentliche Verbesserungen beim Bewerten des Grades nach der Skala IIEF-EF (p < 0,001), nicht des gesamten Grades nach der Skala IPSS (p=0,18) im Vergleich zum Placebo beobachtet. Also, in dieser Gruppe wurde die Einschätzung der statistischen Relevanz für SEP 3 und BII nicht durchgeführt (Egerdie, 2012).

Die Anwendung von Cialis bei benigner Prostatahyperplasie in Kombination mit den Inhibitoren der 5α-Reduktase

Die Inhibitoren der 5α-Reduktase sind bei den Symptomen von BHP, zur Senkung des Risiko der Harnstauung, der chirurgischen Eingriffe an der Prostata bei den Männern mit der Prostatahyperplasie in der Zukunft indiziert. Eine Verbesserung der Symptome kann nur in einigen Monaten der Therapie bemerkt werden.

In der randomisierten, doppelblinden, Placebo-kontrollierten Studie mit der Dauer von 6 Monaten unter Teilnahme von Männern mit der benignen Prostatahyperplasie war die Verschreibung von Cialis mit Finasterid (im Vergleich mit dem Placebo/Finasterid) mit den erheblichen Verbesserungen verbunden. Diese Veränderungen betrafen das Einschätzen des Grundkriteriums des Wirkungsgrads nach Verlauf von 12 Wochen der Therapie im Vergleich mit den initialen Kennziffern – dem gesamten Grad nach der Skala IPSS (international Prostate Symptom Score).

Wesentliche Verbesserungen wurden auch in den Gruppen Cialis/Finasterid im Vergleich mit dem Placebo beim Auswerten des gesamten Grads nach der Skala IPSS nach Verlauf von 4 und 26 Wochen, und der Grade nach der Skala IIEF-EF (der Bereich der erektilen Funktion, IIEFEF) nach Verlauf von 4, 12 und 26 Wochen der Behandlung bemerkt. Die Ergebnisse der Abschätzung der Unbedenklichkeit und Toleranz stimmten mit den früheren Forschungsergebnissen von Cialis und Finasterid bei den Männern mit LUTS/BHP überein (Casabe, 2013).

Cialis verbessert Symptome von LUTS/BHP bei Männern mit und ohne ED

Im Laufe von vielen Studien wurde Wechselbeziehungen zwischen der ED und den Symptomen des unteren Harntraktes festgesetzt. Störungen der Signalbahn durch die NO-Synthase galten als das gesamte Kettenglied (NOS)/NO (Rosen, 2003; Kupelian, 2006; Kedia, 2008; Andersson, 2011; Giuliano, 2013).

Im Laufe von mehreren Placebo-kontrollierten 12-wöchigen Studien unter Teilnahme von Männern mit LUTS/BHP wurde festgesetzt, dass der Gebrauch von Cialis (Tadalafil) eine relevante Verbesserung von LUTS/BHP im Vergleich mit dem Placebo bedingt (Roehrborn, 2008; Porst, 2011; Egerdie, 2012; Oelke, 2012).

In einer von diesen Untersuchungen unter Teilnahme von nur sexuell aktiven Männern mit der ED und Symptomen des unteren Harntraktes oder der benignen Prostatahyperplasie hat der Einsatz von Cialis in der Dosis 2,5 mg und 5 mg Symptome der ED verbessert. Aber nur die Einnahme von Cialis ohne Rezept in der Dosis 5 mg förderte die Verbesserung von LUTS/BHP (Egerdie, 2012).

In der retrospektiven Auswertung einer Studie, wo das Gebrauchen von Cialis in der Dosis 5 mg einmal pro Tag mit dem Leerpräparat bei den Männern mit LUTS/BHP verglichen wurde, wurden keine erheblichen Diskrepanzen des durchschnittlichen Grads nach der Internationalen Skala der Bewertung der Prostatasymptome (IPSS) bei den Männern mit einer geringen, mäßigen und schweren ED aufgespürt (Porst, 2011).

In der retrospektiven Auswertung einer anderen Studie wurde die Verwendung von Cialis Generika einmal pro Tag (2,5, 5; 10 und 20 mg) und Placebo bei den Männern mit LUTS/BHP mit oder ohne ED verglichen. Es wurde kein großer Unterschied zwischen zwei Untergruppen bezugnehmend auf den durchschnittlichen Grad von IPSS beobachtet (Broderick, 2010).

Die Gesamtbeurteilung der vereinigten Angaben der Studien von LUTS/BHP hat aufgezeigt, dass die Verbesserung von LUTS/BHP vom Zustand der erektilen Funktion oder ihrer Verbesserung nicht abhängte (Brock, 2013; Porst, 2013).

Folgende Informationen zum PDE-5-Hemmer Tadalafil könnten Sie auch interessieren:

26. Dezember 2017
Viagra online bestellen auf Rechnung
zuverlässige Online Apotheke Viagra kaufen