Viagra per Banküberweisung kaufen
Erektionsmittel für Frauen
alt_view_shop
Gegen Haarausfall
alt_view_shop
Gegen Rauchen
alt_view_shop
Startseite Blog

10 interessante Tatsachen über morgendliche Erektionen

Das Thema der morgendlichen Erektionen ist wirklich interessant. Die Physiologie dieses Vorgangs ist nicht so einfach. Im Nachstehendem erzählen wir, warum Männer eine Morgenlatte bekommen.

1. Die Erektion tritt auch bei Säuglingen auf

Die Erektion entsteht nicht nur bei erwachsenen Männern, sondern auch bei Teenagers, Knaben, die ihr Pubertätsalter nicht erreicht haben, und bei ungeborenen Kindern. Der Urologe aus München erzählt, dass seine Freunde ihn häufig fragen, ob es normal ist, dass ihr dreijähriges Kind morgendliche Erektionen hat. Der Arzt antwortet, es sei ganz normal.

2. Morgendliche Erektionen entstehen nicht nur morgens

In der Regel erscheint eine Erektion in der REM-Phase im Schlaf und kann mehrmals in der Nacht entstehen, was Männer nicht wissen, weil sie nicht erwachen.

3. Bei Frauen können Erektionen auch erscheinen

Manchmal, wenn das Blut zu den Genitalien zufließt, können Frauen auch etwas Ähnliches erleben, wenn sich die Klitoris wie der männliche Penis erigiert.

4. Ein gesunder Mann kann 3−5 Erektionen über Nacht haben

Obwohl Männer in der Regel dabei nicht erwachen, kann ihr Geschlechtsleben im Schlaf viel lebendiger als in Wirklichkeit sein.

5. Eine volle Harnblase kann eine Erektion bedingen

Normalerweise sind morgendliche Erektionen rein reflektorisch, und ihre Anwesenheit bedeutet nicht, dass man erotische Träume hat. Die Ursache der morgendlichen Erektionen liegt in den Nerven im Rückenmark. Da sich die Nerven, die für die Harnblase und die Erektion zuständig sind, im demselben Bereich befinden, kann eine volle Harnblase eine Erektion verursachen.

6. Morgendliche Erektionen als ein Training für den Penis

Die Erektion verstärkt das Penisgewebe und versorgt es mit dem Sauerstoff. Das hilft dem Penis gut in Form zu sein. Also, solange man schläft, trainiert sich der Penis sozusagen.

7. Morgendliche Erektionen helfen bei der Diagnostizierung der erektilen Dysfunktion

Falls der Mann an der ED leidet, lässt die An- oder Abwesenheit der morgendlichen Erektion die Ursache feststellen. Falls der Penis nicht aufsteht, wenn man Sex haben will, und morgens alles normal funktioniert, bedeutet es, dass dieses Problem psychologisch und nicht körperlich ist. Falls der Penis immer schlaff ist, liegt das Problem höchstwahrscheinlich in der Arbeit des Körpers.

Man kann einen Test machen: man klebt einen Ring aus dünnem Papier um den Penis an. Falls das Papier am Morgen zerreißt, bedeutet dies, dass eine Erektion stattfand.

Zu den Gründen, warum morgendliche Erektionen ausbleiben, kann alles Beliebige bis zu einer Depression gezählt werden.

Diese Blogbeiträge könnten Sie auch interessieren:

8. Anstatt eines Schlaflieds

9. Wenn Neurone einschlafen, entsteht eine Erektion

In der REM-Phase werden die noradrenergen Zellen ausgeschaltet. Diese Neurone sind für das Freisetzen des Noradrenalins zuständig. Dieses Neurotransmitter bremst die Erektion, falls die sexuellen Stimuli nicht einkommen. Da diese Neurone einschlafen, können sie das nicht kontrollieren, was mit dem Penis im Schlaf passiert.

10. Ein niedriger Testosteronspiegel bedingt eine mangelnde Erektion

Die meisten Männer bekommen nicht jeden Morgen eine Morgenlatte. Doch falls der Mann im Laufe von einigen Monaten keine morgendlichen Erektionen hat, kann es von einem niedrigen Testosteronspiegel bedeuten. Dabei soll der Mann seinen Arzt konsultieren.

10. November 2017
Viagra bestellen per Telefon
Viagra online bestellen auf Rechnung
zuverlässige Online Apotheke Viagra kaufen

24-pharm.com verwendet Cookies. Hier erklären Sie sich mit unserer Cookie-Policy einverstanden. Mehr Infos hier: Datenschutz