Viagra per Banküberweisung kaufen
viagra bestellen telefonisch viagra bestellen telefonisch
Erektionsmittel für Frauen
alt_view_shop
Gegen Haarausfall
alt_view_shop
Gegen Rauchen
alt_view_shop
Startseite Potenzmittel Blog

Viagra wirkt nicht mehr — Ursachen der anhaltenden Erektionsstörungen

Richtige Einnahmeweise ist für maximale Effektivität von Viagra von grundlegender Bedeutung. Man sollte dabei sich umfassend über das Medikament selbst informieren, sowie sich richtig auf die ED-Behandlung einstellen und nicht zuletzt Diät einhalten.

Die blaue Pille muss man etwa 60 Minuten vor dem Intimkontakt zu sich nehmen, nämlich in der Dosisstärke, die von dem Arzt empfohlen ist. Üblicherweise beträgt die Einmaldosis bei 50 mg (eine Tablette). Abhängig von dem erzielten Effekt und individueller Verträglichkeit kann diese Dosis nach Bedarf entweder auf eine halbe Tablette (25mg) reduziert oder auf zwei Tabletten (100mg) eskaliert werden.

Die Wirkung des PDE 5 Hemmers entfaltet sich circa 30 Minuten nach seiner Einnahme. Die Wirkdauer liegt bei 4 Stunden. Das bedeutet, dass bei sexueller Erregung der Patient eine halbe Stunde nach der Verabreichung der Tablette erektionsfähig für ungefähr 4 nächten Stunden wird.

Vor allem ist zu bemerken, dass ohne sexuelle Lust Viagra wirkungslos bleibt.

Einnahme der Potenztablette unmittelbar nach fettreicher Mahlzeit kann die Resorption des Präparats ins Blut beeinträchtigen und den Wirkeintritt zeitlich verschieben. Viagra wirkt nicht in 30 Minuten, sondern erst nach 1-2 Stunden nach der Verabreichung.

Wann wirkt Viagra am besten?

Beim Gebrauch der Potenzmittel nehmen Sie folgende Tipps zur Kenntnis:

1) Ihre Laune ist wichtig

Ohne Wunsch zum Sex ist Viagra wirkungslos. Es zeigt seine Wirkung nur wenn man sich erregt. Nach dem erfüllten sexuellen Akt fällt die Erektion natürlicherweise ab und erscheint wieder, nur wenn Sie für den nächsten Geschlechtskontakt gestimmt sind.

2) Alles hat seine Zeit

Die Wirkdauer von einer Tablette beträgt etwa 4 Stunden. In dieser Zeitperiode kann man sich ganz und gar entspannen und von dem Alltag zurücklehnen, um die Gedanken auf das Lustgefühl zu richten. Innerhalb von 4 Stunden kann die bleue Pille Ihnen mehrmals Beistand leisten. Deshalb nehmen Sie die Tablette lieber eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr ein, um sich keine Sorgen darüber zu machen, dass am richtigen Moment Sie trotz Viagra Erektionsstörungen haben. Dabei ist nicht ausgeschlossen, dass das Potenzmittel bei Ihnen schneller wirkt. Jeder dritte Mann bemerkt die Wirkung der potenzsteigernden Tabletten schon 15 Minuten nach Einnahme. Optimal wäre es trotzdem Viagra nicht früher als 60 Minuten vor dem Sex zu verabreichen, selbst wenn Ihr Körper normalerweise schneller auf Sildenafil Wirkung reagiert. Einhalten Sie die verschriebene Dosierung.

3) Viagra wirkt nicht so schnell manchmal wegen Nahrung

Wegen der gegessenen Speisen wird Viagra wirkungslos selbstverständlich nicht. Man kann ruhig romantisches Nachtmahl ausrichten und heimlich Viagra einnehmen. Vergessen Sie aber nicht, dass nach der ausgiebigen Mahlzeit mit hohem Gehalt an Fett entfaltet sich die Wirkung der PDE 5 Hemmer deutlich später, bleibt aber nie aus.

Trotz Viagra Erektionsstörungen: wegen Alkohol und Nahrung?

Eindeutig ja. Es sei aber zu betonen, dass die Einwirkung von Alkohol alleine die Erektionsfähigkeit vorübergehend beeinträchtigen kann. Zur selben Zeit beseitigt Alkohol im vernünftigen Ausmaß die Befangenheit und Versagensfurcht. Geringe Dosen von alkoholischen Getränken sind kein Grund dafür, dass Viagra wirkt nicht. Dabei kann aber maßloser Konsum von Spirituosen die sexuelle Lust abstellen und Erektion nahezu unmöglich machen. Nach dem Vorstehenden sind Viagra und Alkohol also kombinierbar, wenn man natürlich nicht übermäßig trinkt.

Was wenn Viagra wirkt nicht?

Effektivität Viagras kann man kaum in Zweifel stellen, da das Präparat gute Leistung gegen Erektionsstörungen bei Millionen Männer weltweit nachgewiesen hat. Sachkundige Leser wissen, dass es heutzutage mehrere andere nicht weniger effektive Potenzmittel gibt, die Konkurrenz für das originale Produkt von Pfizer schaffen.

Man gravitiert generell zu bekannten Mitteln und ist gegenüber neue Medikamente, die noch nie eingenommen wurden, normalerweise vorsichtig. Deshalb ziehen viele Männer mit Erektionsproblemen das alte gute Viagra vor. Allerdings kann auch Viagra wirkungslos sein. Obwohl dies eher die Ausnahme ist, kann man nie ausschließen, dass man auch trotz Viagra Erektionsstörungen hat. Was tun, wenn Viagra wirkt nicht? Nehmen wir also Ihre nächste Schritte in Behandlung, falls bei Ihnen Viagra nicht mehr hilft.

Vor allem unterstreichen wir, dass man in separaten Fällen die Potenzpille drei- bis viermal zu sich nehmen muss, damit sie ihre maximale Wirkung entfaltet. Die Dosierung muss auch manchmal revidiert werden. Höchstdosis von Sildenafil beträgt 100mg am Tag. Viagra hat seine Wirksamkeit bei vier von fünf Männern mit erektiler Dysfunktion bewiesen. Sollte dieses Medikament bei Ihnen nicht wirken, besuchen Sie Ihren Arzt. Folgen Sie seinen Anweisungen für effektive Behandlung der Erektionsstörungen.

- Verwenden Sie nur qualitative Medikamente!

In erster Linie stellen Sie sicher, dass das gekaufte Potenzmittel keine Fälschung ist. Haben Sie Freunde, die von gleichen Problemen betroffen sind, machen Sie einfach einen Tausch und vergleichen Sie das erzielte Ergebnis. Sie können auch in anderer Apotheke Ihr Potenzmittel bestellen, wenn Ihr Viagra wirkt nicht. Das neue Präparat kann sich effektiv erweisen, da der Markt heute mit einer Menge Fälschungen überschwemmt ist. Vergewissern Sie sich, dass Sie in einer seriösen Apotheke Viagra ohne Rezept kaufen Deutschland.

- Informieren Sie den Arzt, dass Sie trotz Viagra Erektionsstörungen haben

Im strengen Sinne muss man sich immer erst bei dem Arzt vorstellen, bevor man irgendwelche Medikamente anwendet. Der Urologe kennt sich in Besonderheiten der Wirkung von allen Potenzmitteln und hilft, das optimale Präparat und Dosierung mit Rücksicht auf individuelle Situation des Patienten zu wählen. Es herrscht heute die Meinung, dass jeder sich in eigener Regie auch behandeln kann, nachdem er prekäre Artikeln im Internet gelesen hat. Selbstmedikation sollte man möglichst vermeiden.

- Probieren Sie ein anderes Potenzmittel, wenn Viagra wirkungslos ist

Vergessen Sie nicht, dass Viagra kein einziges Potenzmedikament ist. Ist bei Ihnen Viagra wirkungslos, da steht es noch eine breite Palette an Erektionsmittel mit ähnlicher Wirkungsweise zur Ihrer Verfügung. Beliebt sind beispielsweise Cialis Tabletten, die die Potenzsteigerung für etwa anderthalb Tage gewährleisten, und im hohen Alter eignet sich Levitra manchmal besser als Viagra. Deshalb lassen Sie den Kopf nicht hängen, falls Sie auch trotz Viagra Erektionsstörungen haben oder dieses Präparat schlecht vertragen. Probieren Sie ein anderes Medikament. Solche Fragen sollten natürlich wo möglich bei dem Arzt aufgeklärt werden. Besprechen Sie Ihr Problem mit Freunden oder Menschen, die sich in dem Thema verstehen.

Beachten Sie auch, dass manchmal Viagra wirkt nicht, wenn Sie es gleichzeitig mit Alkohol eingenommen haben oder einfach zum ersten Mal ein solches Medikament anwenden. Viele Arzneimittel entfalten ihre maximale Wirkung schon bei 3. oder 4. Einnahme. Fassen Sie sich in Geduld und lassen Sie sich etwas Zeit.

Zum Schluss möchten wir noch eines bemerken: viele Patienten wundern sich darüber, dass Viagra alleine die sexuelle Lust nicht erzeugt. PDE 5 Hemmer einschließlich Sildenafils sind keine Aphrodisiaka und wirken nur beim sexuellen Verlangen. Viagra wirkt nicht, wenn man nicht erregt ist. Manchmal braucht man sexuelle Stimulierung, um sich scharfzumachen.

24. November 2016
zuverlässige Online Apotheke Viagra kaufen
Viagra online bestellen auf Rechnung