Viagra per Banküberweisung kaufen
viagra bestellen telefonisch viagra bestellen telefonisch
Erektionsmittel für Frauen
alt_view_shop
Gegen Haarausfall
alt_view_shop
Gegen Rauchen
alt_view_shop
Startseite Potenzmittel Levitra Original Blog

Levitra Dosierung

Wie ist die richtige Dosierung von Levitra für Sie?

Zur Bewältigung von Erektionsstörungen und zur Potenzsteigerung werden PDE-5-Hemmer am häufigsten angewandt. Levitra ist auch ein PDE-5-Hemmer. Dieses Arzneimittel wird auf der Basis von Vardenafil hergestellt. Diese aktive Komponente hemmt die Aktivität der PDE-5.

Das teure Levitra Original wird vom weltbekannten Unternehmen Bayer in der Tablettenform produziert. Jede Tablette enthält 20 mg, 10 mg oder 5 mg des Wirkstoffs Vardenafil. In unserer Internet-Apotheke kann man auch die preiswerte Variante des Mittels Levitra Generika kaufen. Die Zusammensetzung und die Wirkung dieses Generikums unterscheiden sich vom Original nicht, aber die generische Version kostet bedeutend günstiger. Sie finden in diesem Beitrag eine Dosierungsanleitung für gesunde Männer und Betroffene mit dem Bluthochdruck.

Sie können auf unserer Webseite Levitra bestellen in der Dosierung 20 mg oder Levitra Generika.

Levitra 20mg Dosierung

Als eine unbedingte Voraussetzung einer stabilen Erektion gilt die Entspannung der Arteriolen, sie befinden sich in der Glattmuskulatur der Schwellkörper des Penis. Der Prozess erfolgt unter Einwirkung bestimmter Fermenten. Dabei spielt cGMP (cyklisches Guanosinmonophosphat) die Hauptrolle. Zur cGMP-Produktion werden die sexuelle Erregung und Stickstoffoxid benötigt, das aus den Nervenenden im Penis erscheint. Die Wirkung von Vardenafil blockiert die Spaltung von cGMP, was eine qualitative und anhaltende Erektion sichert.

Levitra wird ins Blut gleich nach der Einnahme resorbiert. Die Aktivitätsspitze tritt in einer Stunde nach der Anwendung und dauert bis zu 12 Std. Zum maximalen Resultat soll man Levitra in der verschriebenen Dosis auf leeren Magen verwenden. Das kalorienreiche Essen senkt die Wirkung wesentlich. In 5 Stunden wird Vardenafil im Organismus in der Leber zerstört und wird durch den Darmtrakt fast völlig ausgeschieden. Nur 6% werden durch die Nieren ausgeschieden. Im Falle einer geringen Funktionsstörung dieser Organe ist die individuelle Dosisanpassung nicht notwendig.

Levitra Dosierung 20 mg wird den Männern verordnet, die an Erektionsstörungen verschiedenen Schweregrades leiden. Dieses Potenzmittel wird den Betroffenen indiziert, falls Erektionsstörungen vom Diabetes bedingt sind.

Wie wird Levitra eingenommen?

Die empfohlene Tagesdosis von Levitra beträgt 20 mg. Aber es wird empfohlen, die Therapie mit 10mg zu beginnen.

Zum ersten Mal soll man eine halbe Tablette von Levitra gebrauchen. Levitra Dosierung von 10 mg ist den Betroffenen indiziert, die an Leber- und Nierenkrankheiten leiden. Nach ärztlicher Verordnung kann die Tagesdosis bis 5 mg gesenkt werden.

Die Fachleute empfehlen diese Tabletten nicht jeden Tag, sondern bei Bedarf einzunehmen, wenn die Intimität in Sicht ist. Aber manchmal wird Levitra kursmäßig verschrieben. In diesem Fall wird das Mittel jeden Tag je 5 mg unabhängig von der Mahlzeit oder der Zeit des Geschlechtsverkehrs eingesetzt.

Bevor man die Behandlung mit Levitra Dosierung 20 oder 10 mg anfängt, soll man ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen und sich untersuchen lassen, um Gegenindikationen auszuschließen. Nur der Facharzt kann die Dosierung von Levitra für jeden Anwender bestimmen. Im Voraus braucht man die Gebrauchsanweisung zu lesen.

Wie soll man Levitra beim Bluthochdruck einnehmen?

Die Entscheidung über die Anwendung beim Vorhandensein der Hypertonie (Bluthochdruck) wird vom behandelnden Arzt getroffen. Beim Vorhandensein des Risikos der unkontrollierten Steigerung des Blutdrucks soll man auf die Anwendung völlig verzichten, um die Wahrscheinlichkeit der hypertonischen Krise zu reduzieren, die oft zum tödlichen Ausgang führt.

Bestimmung des Schweregrads der Bluthochdrucks

Der Gebrauch der Potenzmittel rezeptfrei ist zulässig, falls schwache Anzeichen der Hypertonie beim Anwender vorhanden sind. Zur Bewertung der Disposition des Betroffenen zur Hochdruckkrankheit macht der Arzt Folgendes:

Bei geringen Schwankungen des arteriellen Blutdrucks, falls er sich schnell normalisiert und keine Verschlimmerung das Wohlbefindens verursacht, erlauben Ärzte oft Levitra einzunehmen.

Die Abwesenheit merklicher Folgen der Veränderung des Blutdrucks (Schwäche, Migräne, Schwindel) gilt als die wichtige Voraussetzung zur Einnahme von Vardenafil. Falls beständige Blutdruckschwankungen erscheinen, werden normale Werte schwierig wiederhergestellt, empfiehlt es sich, auf Levitra zu verzichten, weil das die Situation verschlechtern kann.

Zulässige Dosierung von Levitra beim erhöhten Blutdruck

Beim Vorhandensein des Risikos für die Hypertonie verordnet der Arzt mit der Anwendung von maximalen Dosierungen aufzuhören. In der Regel soll man zum Erreichen des erkennbaren Effekts 5-10 mg Vardenafil verwenden. Die richtige Levitra Dosierung wird vom behandelnden Arzt auskalkuliert, der den Zustand des kardiovaskulären und des Urogenitalsystems bewertet.

Männer über 65 J.a. und Betroffene mit einer Niereninsuffizienz sollen mehr als 5 mg Vardenafil pro Tag nicht gebrauchen. Die Dosierung wird durch den gesenkten Klärwert von aktiven Komponenten, die im Körper aufhalten und Nebenwirkungen auslösen können, wesentlich herabgesetzt.

Kombination von Levitra mit anderen Medikamenten

Männer mit erhöhtem Blutdruck benötigen oft eine regelmäßige Verwendung von bestimmten blutdrucksenkenden Medikamenten. Die Betroffenen, die die spezifische Behandlung erhalten, müssen den Arzt betreffs der Möglichkeit des Gebrauchs von Potenzmitteln im Voraus konsultieren.

CYP-Inhibitoren (Cimetidin, Ketoconazole) senken den Klärwert von Vardenafil. Die Steigerung der Konzentration von Vardenafil wird beim Einsatz von Ketoconazol, Itraconazol, Indinavir und Ritonavir beobachtet. Die Ärzte verwarnen Männer vor der gleichzeitigen Einnahme von Levitra und Stickstoffoxid-Donatoren, nitrathaltigen Präparaten.

Nebenwirkungen von Levitra

Falls der Anwender die Hinweise in der Gebrauchsanweisung verletzt, erhöht sich das Risiko für folgenden Nebenwirkungen:

Gegenindikationen von Levitra

Betroffene mit geringen Symptomen der Hypertonie dürfen Vardenafil nicht einnehmen, falls folgende Probleme festgestellt werden:

Die Anschaffung von Levitra in der Apotheke erfolgt nur auf Rezept. Das beweist, dass die fachärztliche Beratung vor der Anwendung des Heilmittels notwendig ist. Natürlich man kann das Mittel in online Apotheken ohne Rezept kaufen. Aber die Beratungsfürsorge ist unabhängig von der Möglichkeit der rezeptfreien Bestellung von Präparaten obligatorisch. Man muss sich unbedingt ärztlich untersuchen lassen, um die Ursache der Erkrankung zu bestimmen und eine Levitra Dosierung richtig auszuwählen. Dabei wird der negative Einfluss von Vardenafil auf den Organismus ausgeschlossen.

Man soll nicht vergessen, dass das positive Resultat durch den Einsatz von Levitra 10 mg oder 20 mg ohne vorangehende sexuelle Stimulation unmöglich ist. Eine starke Erektion ohne Stimulation, die zu den Nebenwirkungen gehört und von der Überdosierung zeugt, entsteht sehr selten. Für die Benutzer mit gering ausgeprägten Leber- und Nierenpathologien, im Alter über 65 soll die Dosierung nicht angepasst werden. Bei seriösen Pathologien wird die Tagesdosis von Vardenafil auf 10 mg gesenkt.

Mehr Info zum Medikament:

  1. Levitra Patienteninformation PDF
  2. Fachinfo zur Wirkung und Dosierung von Levitra
29. März 2018
Viagra online bestellen auf Rechnung
zuverlässige Online Apotheke Viagra kaufen